zu CiaoBau.comUrlaub mit Hund | Ferien mit Hund | Reisen mit Hund - CiaoBau Blog

Urlaub mit dem Hund in Großbritannien

Hunde dürfen auch ohne Quarantäne nach Großbritannien

Hunde dürfen auch ohne Quarantäne nach Großbritannien

Das Vereinigte Königreich galt früher als unmögliches Reiseland für Hundebesitzer. Seit einigen Jahren wurde die Einreise für Hunde aber ohne die übliche 6-monatige Quarantäne ermöglicht. Nur muss man mindestens sechs Monate vor der geplanten Reise mit den Vorbereitungen beginnen. Eigentlich sind nur die üblichen Bestimmungen notwendig, also der Chip und die Tollwutimpfung. Letztere muss allerdings in ihrer Wirksamkeit nachgeprüft sein, d. h. es wird untersucht, ob sich genügend Antikörper gebildet haben. Ist das der Fall, gilt anschließend eine 6-monatige Wartezeit, danach darf der Hund ohne Quarantäne nach Großbritannien einreisen. Man sollte also sicherheitshalber einkalkulieren, dass der Hund wegen des zu geringen Tollwut-Titel nachgeimpft werden muss und sieben bis acht Monate vor der Reise mit der Behandlung beginnen. In seltenen Fällen bilden Hunde den erforderlichen Wert von 0,5 I.E./ml nicht aus – dann ist leider auch die Reise nach Großbritannien und in einige andere Länder nicht möglich. Nicht geimpfte Hunde dürfen nicht einreisen, auch Jungtiere, die in anderen Ländern zugelassen sind.

Informationen über genaue Einreisebestimmungen erhält man beim Tierarzt oder hier:
Britische Botschaft
Wilhelmstr. 70-71, 10117 Berlin
Tel.: 030-204570
Fax: 030-20457594
E-Mail:
Website: http://www.britischebotschaft.de/de/embassy/agriculture/pets.htm

Großbritannien ist ein wundervolles Reiseland, nicht zuletzt, weil die Briten selbst solche Hundenarren sind. Daher hat man dort einen leichten Stand und findet überall Gleichgesinnte, Tierärzte sowie tierfreundliche Unterkünfte. Natürlich gibt es auch hier  Freizeitattraktionen, die den Besuch mit Hund nicht gestatten, z. B. viele Schlösser und Parks. Allerdings werden dort oft spezielle Schattenparkplätze für Hundebesitzer angeboten und die Parkwächter achten darauf, dass es den Hunden gut geht. Für ganz Großbritannien gilt: Wer den Kot seines Hundes nicht entfernt, muss mit hochen Strafen rechnen.

Strände

Hunde sind im Allgemeinen zwischen Ostern und dem 1. Oktober an den populären Stränden verboten. Auf den typischen Seepromenaden der Seebäder darf man aber mit ihnen spazieren gehen. Außerdem hat Großbritannien so viel Küste, dass man außerhalb der Badeorte überall auch schöne, wenig besuchte Küstenabschnitte findet, die auch Vierbeiner betreten dürfen.

England

England besticht durch seine wunderschöne hügelige Landschaft mit entzückenden kleinen Dörfern und interessanten Städten.

Südengland mit seinen Seebädern und die südwestlichen Grafschaften Devon und vor allem Cornwall mit seinen unzähligen Ferienorten am Meer und innerlandes sind wohl die bekanntesten Ferienregionen Englands, in denen die Engländer selbst gern die Sommermonate verbringen.

Auch in Nordengland findet man interessante und landschaftlich reizvolle Regionen vor, wie z. B. den Lake District in Cumbria oder die Moorlandschaften in Yorkshire. Unbedingt erwähnenswert ist die touristisch sehr erschlossene traumhaft schöne Stadt York, die schon zur Römerzeit eine bedeutende Rolle spielte.
Wales

Wales ist ebenfalls eine sehr schöne Ferienregion, in der der Urlauber gelegentlich mehr Schafe als Menschen antrifft. Ähnlich wie in Südengland findet man aber auch gut besuchte Seebäder wie Aberystwyth vor oder besucht die sehenswerten Städte wie Cardiff.
Schottland

Schottland ist je nach Region hügelig oder bergig und in großen Teilen, z. B. den Highlands, eher dünn besiedelt – ideal für Reisende, die Ruhe und Erholung suchen. Ein Fünftel der fünf Millionen Schotten leben jeweils etwa zur Hälfte in den Metropolen Glasgow und  Edinburgh. Obwohl Edinburgh hübscher ist, lohnt auch das größere Glasgow einen Besuch. Schottland ist ein klassisches Wanderland. Andere Urlauber fahren von Ort zu Ort und besuchen die Fjord-ähnlichen Lochs, die unzähligen Burgen und Burgruinen und die malerischen Städtchen. Die Insel Skye oder die nördlichen Orkney Inseln sind ebenfalls beliebte Reiseziele.

Nordirland

Auch in Nordirland sind viele schöne Ziele zu finden. Heute muss man sich auch über die Sicherheit keine sorgen mehr machen. Typische Attraktionen sind  der größte See der britischen Inseln, der Lough Neigh, die verschiedenen Nationalparks, das Seenland von Fermanagh und der Giant’s Causeway, ein Naturdenkmal bestehend aus rund 40.000 Basaltsäulen am Meer. Die beiden größten Städte sind Belfast mit seinem normannischen Castle aus dem 12. Jahrhundert, und Derry, dessen mittelalterliche Altstadt Grund genug für einen Besuch ist.



Tags: England, England mit Hund, Großbritannien Einreisebestimmungen, Nordirland, Schottland, Wales

 

Hat Dir diese Seite gefallen?

emailSchicke den Link an einen Freund
rssoder abonniere unseren RSS Feed.
bookmark facebook wong twitter webnews

 

comment bubble

1 Kommentar

 

Kommentar schreiben