zu CiaoBau.comUrlaub mit Hund | Ferien mit Hund | Reisen mit Hund - CiaoBau Blog

Urlaub daheim – Kein Grund zur Traurigkeit

Hunde machen gern zu Hause Urlaub

Hunde machen gern zu Hause Urlaub

Wer sich keinen Urlaub leisten kann, muss nicht unbedingt in der Wohnung sitzen und Trübsal blasen. Hunde tun das auch nicht! Die meisten haben sowieso viel Stress mit Ferienreisen: Erst sind Herrchen und Frauchen aufgeregt und benehmen sich ganz anders als sonst. Dann muss man stundenlang im heißen Auto sitzen, meistens mit nur wenigen und zu kurzen Pausen. Danach muss man ein neues Zuhause kennenlernen, erschnüffeln, sich damit anfreunden. Oft ist es am Urlaubsort für den Hund zu heiß und das Lieblingskörbchen ist auch nicht dabei. Und auch wenn viele Hunde gern am Strand buddeln und im Meer baden – etliche andere schätzen das gar nicht so sehr.

Wer also im eigenen Heim bleibt, tut dem Hund damit eher einen Gefallen. Wenn man sich jetzt noch ein schönes Programm ausdenkt, dann ist der Urlaub gerettet. Wie wäre es mit Fitness für Mensch und Tier? Wenn man endlich mal Zeit hat, kann man zum Spazierengehen auch etwas weiter wegfahren, egal ob mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer kennt schon die Umgebung des eigenen Wohnortes genau? Jetzt ist die ideale Zeit für Erkundungen. Fast alle Hunde sind lauffreudig und begleiten ihren Menschen gern bei Wanderungen, vor allem, wenn es dann noch durch die Natur geht und nicht nur über Asphalt!

Wer in der Nähe von Badeseen lebt, in denen auch Hunde willkommen sind, kann seinem bellenden Freund oft eine weitere Freude machen. Auch an Flüssen kommt manchmal richtige Strand-Romantik auf, z. B. am Rhein im Süden Kölns.

Sportliche Hunde haben Spaß an Radtouren. Allerdings sollte man diese nur an kühleren Tagen machen – typisches deutsches Wetter ist für den Hund und die meisten Radfahrer also besser geeignet als mediterrane Hitze. Natürlich kann man auch dem größten und lauffreudigsten Windhund nicht zumuten, am Tag sechs Stunden neben dem Rennrad herzulaufen. Abgesehen davon, dass kein Hund diese Kondition hat, soll es doch auch Spaß machen und Herumschnuppern oder vielleicht mal im Gras wälzen, gehört einfach mit dazu. Deswegen sollte der Radfahrer nur kurze Spurts einlegen und zwischendrin so gemütlich fahren, dass sein vierbeiniger Begleiter bequem nebenher trotten kann und auch mal Zeit zum hündischen Zeitungslesen hat. Zwischendurch mit den Füßen im Bach plantschen oder ein Picknick machen, ist für alle Teilnehmer erholsam und erfrischend.

Viele Aktivitäten sind mit Hund möglich, z. B. Kanufahren und Nordic Walking. So mancher Hund ist auch ein toller Frisbee-Partner!

Wer selbst keine rechten Ideen hat, nimmt an einem Agility-Kurs teil oder probiert eine andere Hundesportart aus. Abgesehen davon, dass hier die Bindung zwischen Mensch und Tier sehr gestärkt wird und beide fitter werden, lernt man auch noch andere Hundehalter kennen, die ihrerseits bestimmt viele Tipps für eine schöne Freizeitgestaltung haben.

Viel Spaß im Urlaub zu Hause!



 

Hat Dir diese Seite gefallen?

emailSchicke den Link an einen Freund
rssoder abonniere unseren RSS Feed.
bookmark facebook wong twitter webnews

 

 

Kommentar schreiben