zu CiaoBau.comUrlaub mit Hund | Ferien mit Hund | Reisen mit Hund - CiaoBau Blog

Mit dem Hund Urlaub in Spanien machen

Spanien-Urlaub mit dem Hund - gar nicht so einfach

Spanien-Urlaub mit dem Hund - gar nicht so einfach

Spanien ist eines der Lieblingsreiseländer der Deutschen. Leider ist es, vor allem in der Hauptsaison, gar nicht so ideal für Hunde. Im Sommer sind die Temperaturen in den Urlaubsregionen an der Mittelmeerküste oder in Zentralspanien viel zu hoch. Kann der Mensch sich beim Badeurlaub im Meer oder im Swimming Pool regelmäßig abkühlen, ist das für den Hund nicht erlaubt.

Will man seinen Hund trotzdem mitnehmen, z. B. weil man in der Nebensaison reist oder an die Atlantikküste fährt, wo die Temperaturen auch im Sommer deutlich niedriger sind, so gilt folgendes für die Einreise:

Einreise
Wie überall in der EU benötigt man den EU-Heimtierausweis. In diesem wird die gültige Tollwutimpfung vom Tierarzt vermerkt. Der Hund muss tätowiert oder gechipt sein (Mikrochip der ISO-Norm 11784 oder 11785). Zusätzlich sind im internationalen Impfpass eine Herkunfts- und Gesundheitsbescheinigung mit amtstierärztlichem Zeugnis, nicht älter als 10 Tage, einzutragen. Für Tiere unter 3 Monaten muss nachgewiesen werden, dass sie keinen Kontakt zu Wildtieren oder mit Tollwut infizierten Tieren hatten.

Reise/Anfahrt
Reist man mit dem Auto an, muss man dafür sorgen, dass der Hund sich nicht überhitzt. Selbst im Auto mit Klimaanlage kann es im Heck unerträglich heiß sein. Abhilfe können Sonnenschutznetze an den hinteren Scheiben schaffen. Achtet auf reichliche Pausen und natürlich muss der Hund viel trinken. Ein kühles Handtuch auf seinem Rücken ist ebenso angenehm, wie ein Kühlelement unter seiner Decke.

Möchte man mit dem Flugzeug reisen, so dürfen kleine Hunde bis 6 Kilogramm meistens mit in den Passagierraum, während größere Hunde in der Box abgegeben werden und im Gepäckraum transportiert werden.

Unterkünfte
Bei der Buchung sollte man unbedingt nachfragen, ob der Hund auch willkommen ist – das ist keine Selbstverständlichkeit!

Strand
In der Hauptferienzeit ist der Zugang für Hunde an den Strand streng verboten. In den meisten Badeorten wird dieses Verbot auch streng eingehalten. Die Spanier selbst achten auch darauf und zeigen Hunde an, die trotzdem mitgenommen werden. Natürlich gibt es auch abgelegene Strände, an denen der Hund nicht auffällt, aber die müssen erst gesucht werden. An Flussmündungen dürfen Hunde auch baden, hier ist aber das Leishmaniosis-Risiko wieder höher. Einen offiziellen Hundestrand, “La Antilla”, gibt es in der Provinz Huelva, ganz im Süden Spaniens in Lepe.

Krankheiten
Am Mittelmeerraum sind etliche Krankheiten verbreitet, die oft nicht geheilt (meistens aber gelindert) werden können. Vor der Abreise muss man ja sowieso wegen der Gesundheitsbescheinigung zum Tierarzt, da kann man auch abklären, welche Impfungen und andere Vorsichtsmaßnahmen sinnvoll sind. In Spanien ist z. B. bei den Tierärzten ein Insektenhalsband namens Scalibor erhältlich, das nicht nur gegen Flöhe und Zecken schützt, sondern auch gegen Sandmücken, die Leishmaniosis übertragen. Viele Krankheiten sind in Italien und Spanien gleich, siehe daher auch hier: http://blog.ciaobau.com/urlaubsregionen/mit-dem-hund-in-den-urlaub-nach-italien/

Restaurants und Beförderung
Normalerweise sind Hunde in Restaurants verboten. Wer aber freundlich nachfragt, darf gerade kleinere Hunde oft doch mitbringen. In öffentlichen Verkehrsmitteln sind Hunde meistens nicht erlaubt. In manchem Bahnen gibt es zu bestimmten Zeiten Ausnahmen. Oft dürfen Hunde in der Box im Gepäckraum transportiert werden. Kampfhunde haben leider gar keine Chance.

Leine und Maulkorb
Sicherheitshalber sollte man den Hund immer anleinen und einen Maulkorb mitführen. In Spanien sollen selbst Hunde mit Tätowierung oder Chip gelegentlich eingefangen und eingeschläfert werden, daher sollten Hundebesitzer lieber kein Risiko eingehen.



Tags: Einreisebestimmungen, Krankheiten, Restaurant, Spanien, Strand

 

Hat Dir diese Seite gefallen?

emailSchicke den Link an einen Freund
rssoder abonniere unseren RSS Feed.
bookmark facebook wong twitter webnews

 

 

Kommentar schreiben