zu CiaoBau.comUrlaub mit Hund | Ferien mit Hund | Reisen mit Hund - CiaoBau Blog

Mit dem Hund Urlaub in Ungarn machen

Leider dürfen Hunde nicht im Plattensee baden

Leider dürfen Hunde nicht im Plattensee baden

Die Einreisebestimmungen für Hunde in Ungarn sind ähnlich wie in anderen EU-Ländern: Der Hund braucht den Heimtierausweis, eine Tollwut-Impfung, die mindestens 21 Tage alt sein muss und natürlich muss er gekennzeichnet sein. Vorerst reicht die Tätowierung, besser ist ein Chip. Es muss eine Haftpflichtversicherung für den Hund abgeschlossen werden.

Die sogenannten “gefährlichen Hunderassen” dürfen nicht eingeführt werden. Das sind folgende Rassen: Bullterrier, Pitbull, Amerikanischer Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier, Bullmastif, Tosa-Inu, Argentinische Dogge, Bordeaux-Dogge, Fila, Brasiliero und Bandog, sowie Mischlinge der aufgeführten Rassen.

Der Plattensee ist nicht unbedingt das beste Reiseziel für Hundebesitzer, weil Hunde fast in allen Strandbädern verboten sind. Das gilt auch für den Velence-See.

In der Öffentlichkeit besteht grundsätzlich Leinenpflicht und größere Hunde müssen einen Maulkorb tragen, vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln – die ungarischen Behörden sind in dieser Hinsicht oft strenger als die deutschen. Auf dem Land sieht man diese Gebote etwas lockerer als in den Städten.

In Ungarn sind Zecken verbreitet, die Krankheiten verursachen können. Der Hund sollte deshalb ein Zeckenhalsband tragen. Vorsichtshalber suchst du trotzdem regelmäßig das Fell ab, ob sich nicht doch einer der Blutsauger bei deinem vierbeinigen Freund eingenistet hat. Am besten entfernt man Zecken mit einer Zeckenzange, die man dazu möglichst weit vorn an der Zecke ansetzt. Danach kann der Parasit herausgedreht werden. Andere Methoden sind nicht sinnvoll. Z. B. stirbt die Zecke zwar nach dem Beträufeln mit Öl oder Klebstoff, vorher erbricht sie aber das bereits gesaugte Blut inklusive der Krankheitserreger.

Es ist in Ungarn zwar nicht üblich, Hunde mit ins Restaurant zu nehmen, es besteht aber auch kein Verbot. Wenn man freundlich nachfragt, sollte es in den meisten Fällen möglich sein.

Falls es nötig ist einen Tierarzt zu konsultieren, sollte das kein Problem darstellen. Jeder Bezirk hat seinen eigenen Tierarzt, der auf ungarisch “állatorvos” heißt.



Tags: Hund Zecken, Plattensee, Ungarn, Ungarn mit Hund, Velence-See

 

Hat Dir diese Seite gefallen?

emailSchicke den Link an einen Freund
rssoder abonniere unseren RSS Feed.
bookmark facebook wong twitter webnews

 

comment bubble

1 Kommentar

  1. Lena sagt:

    In Ungarn können sich Hunde bestimmt super austoben! Man sollte aber vor allem die Richtlinien der EU beachten, um seinen Hund mitnehmen zu können.

 

Kommentar schreiben