zu CiaoBau.comUrlaub mit Hund | Ferien mit Hund | Reisen mit Hund - CiaoBau Blog

Mit Welpen verreisen

Welpen brauchen viel Schlaf, um fit zu sein

Welpen brauchen viel Schlaf, um fit zu sein

Egal ob man sich gerade erst einen Hund angeschafft hat oder ob die eigene Hündin Junge bekommen hat: Wer mit Welpen in den Urlaub fährt, muss dabei einiges beachten.

Bei der Wahl der Unterkunft sollte man unbedingt in Betracht ziehen, dass junge Hunde, selbst wenn sie eigentlich schon stubenrein sind, weniger lange einhalten können als erwachsene Tiere. Gerade bei Stress oder Aufregung in ungewohnter Umgebung kann schnell mal ein Malheur passieren. Deswegen wäre es klug, auf eine Unterkunft zu achten, die einen Holz- oder Steinfußboden hat, der leichter zu reinigen ist, als z. B. Teppichboden. In den Beschreibungen in Katalogen oder im Internet findet man oft Hinweise auf den Bodenbelag.

Da Hunde, die jünger als drei Monate alt sind, in der Regel noch nicht gegen Tollwut geimpft sind, dürfen sie in viele EU-Länder auch ohne die sonst geforderte Impfung reisen, wenn der Tierarzt bestätigt, dass sie nicht mit wild lebenden Tieren, die einer Infektion mit dem Tollwutvirus ausgesetzt gewesen sein könnten, in Kontakt gekommen sind. Aber auch bei jungen Hunden ist ein Chip und der Heimtierausweis nötig, es sei denn, die Mutter ist auf der Reise dabei und erfüllt die Einreisebedingungen. Übrigens dürfen in vielen Ländern maximal fünf Hunde mitgenommen werden, sonst gelten andere Regeln für die Einreise.

Vermeidet Reisen, auf denen ein Welpe unnötigem Stress ausgesetzt ist. Dazu gehören sehr lange Autoreisen, vor allem aber Flugreisen, die der Hund allein im Frachtraum hinter sich bringen muss oder Fährreisen, bei denen der Kleine allein in einer Box oder im Auto bleibt. Viele ältere Hunde verkraften dies problemlos; bei einem Welpen kann es aber zu einem Trauma führen, das ihn sein ganzes Leben lang plagt.

Soll die Reise im Auto stattfinden, muss der kleine Hund durch kurze Fahrten erstmal an dieses Transportmittel gewöhnt werden. Sonst ängstigt er sich oder ist zu ungeduldig und verdirbt sich selbst und seinen Menschen die Reise durch lautes Winseln und unruhiges Hin- und Herspringen. Außerdem kann man auf kurzen Strecken austesten, ob der Hund Autofahrten gut verträgt, es gibt nämlich Tiere, die reisekrank werden und dann ggf. behandelt werden müssen.

Wenn der Welpe in einer Transportbox reisen soll, muss man ihn auch daran rechtzeitig vor der Reise gewöhnen.

Am Urlaubsort angekommen darf man nicht vergessen, dass Welpen noch nicht alle Muskeln so ausgebildet haben wie erwachsene Tiere und daher schnell mal schlapp machen können. Ebenso wie Menschenkinder kennen sie ihre Grenzen selbst nicht, sondern toben bis zur Erschöpfung herum. Deswegen solltet ihr nicht unbegrenzt mit ihnen rennen, spielen, schwimmen oder wandern, vor allem bei großer Hitze. Das kleine vierbeinige Familienmitglied braucht unbedingt regelmäßig Ruhepausen, um wieder Energie aufzutanken.



Tags: Autofahrt, Fähre, Flugzeug, Unterkunft, Urlaub, Welpen

 

Hat Dir diese Seite gefallen?

emailSchicke den Link an einen Freund
rssoder abonniere unseren RSS Feed.
bookmark facebook wong twitter webnews

 

 

Kommentar schreiben